*** SH Rechtsanwälte eröffnet am 02.10.2017 eine neue Zweigstelle in Dortmund. Vereinbaren Sie bereits jetzt einen Termin für Dortmund unter der Essener Rufnummer 0201/4398680 ***

Telefon

+49 (201) 439 86 80
» Rückruf

Widerruf von Immobiliardarlehensverträgen möglich, wenn im Vertrag nicht eindeutig auf die Pflicht zum Abschluss einer Gebäudeversicherung hingewiesen wird


Neues Urteil des Oberlandesgericht Düsseldorf vom 30.06.2017 gibt Kreditnehmern Hoffung.
Weiterlesen ...

Auto­finanzierung, Autokredit widerrufen = lukrative Rückgabe!

In einer Vielzahl von Autokrediten und Leasingverträgen ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft.  Wir bieten eine kostenlose Prüfung Ihrer Auto­finanzierung an.

Weiterlesen ...

Widerruf von Verbraucherdarlehensverträgen – Rückabwicklung und Streitwert

Zwischen den Gerichten war lange streitig, wie ein widerrufener Verbraucherdarlehensvertrag, rückabzuwickeln ist. Zudem war die Höhe des Streitwertes ungeklärt. Der Bundesgerichtshof hat nunmehr mit einem neuen Beschluss vom 16.01.2016, Az. ZR XI 366/15, für weitere Klarheit gesorgt.

Weiterlesen ...

Oberlandesgericht Frankfurt bestätigt Fehlerhaftigkeit der Widerrufsbelehrung der Nassauischen Sparkasse

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat mit Urteil vom 27.01.2016, Az. 17 U 16/15, eine sehr oft von Sparkassen verwendete Widerrufsbelehrung aus dem Zeitraum von 2004 bis 2008 als falsch angesehen.

Weiterlesen ...

Ewiges Widerrufsrecht – Bundeskabinett beschließt Gesetzesänderung

Das Bundeskabinett hat am 27.01.2016 eine Regelung zur Beendigung des sogenannten „ewigen Widerrufsrechts“ hinsichtlich fehlerhafter Widerrufsbelehrungen aus den Jahren zwischen 2002 und 2010 beschlossen.

Weiterlesen ...

Fußnote: „Bitte Frist im Einzelfall prüfen“ macht Widerrufsbelehrung falsch

Für Verbraucherdarlehensverträge, die ab November 2002 geschlossen wurden, gilt ein Widerrufsrecht. Dieses Widerrufsrecht erlischt bei einer ordnungsgemäßen Belehrung nach 14 Tagen bzw. einem Monat. Ist die Belehrung jedoch fehlerhaft, bleibt dem Verbraucher in einem Kreditvertrag ein unbefristetes Widerrufsrecht. In älteren Verträgen der Sparkassen findet sich am Anfang des Textes oftmals eine Fußnote: „Bitte Frist im Einzelfall prüfen“. Diese Fußnote bezieht sich auf den Abschnitt, in dem über den Lauf der Frist für den Widerruf belehrt wird.

Weiterlesen ...

„frühestens“-Belehrung der Sparkassen – Landgericht Köln sorgt für Rechtssicherheit

Die 15. Zivillkammer des Landgerichts Köln hat seinen Standpunkt zur Rechtmäßigkeit der sogenannten „frühestens“-Belehrung der Sparkassen geändert (Urteil vom 29.12.2015, Az. 15 O 212/15). Diesmal zugunsten der Verbraucher.

Weiterlesen ...

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung der Sparkasse Essen aus dem Jahr 2009

Unsere im Bankrecht spezialisierte Kanzlei SH Rechtsanwälte war in einer Klage gegen die Sparkasse Essen auf Rückabwicklung des Darlehensverhältnisses aufgrund eines wegen fehlerhafter Widerrufsbelehrung nicht verfristeten Widerrufs des Darlehensvertrages erfolgreich. Die Widerrufsbelehrung stammte aus dem Jahr 2009 und enthielt u.a. – überflüssige und verwirrende - Fußnoten „Nicht  für Fernabsatzgeschäfte“ und „Bezeichnung des konkret betroffenen Geschäfts, z.B. Darlehensvertrag vom …“. Das Urteil des Landgerichts Essen enthält erfreulich umfassende Ausführungen zu den immer gerne von den Sparkassen bzw. Banken erhobenen Einreden der Verjährung und der unzulässigen Rechtsausübung.

Weiterlesen ...

Haftung der Banken wegen Verstoßes gegen Aufklärungpflichten und/oder Prüfungspflichten bei der Kreditvergabe (insb. beim Immobiliendarlehen)

Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen und des aktuellen Immobilienbooms ist damit zu rechnen, dass Bauherren/Immobilienerwerber nach Ablauf der Zinsbindungsfrist feststellen müssen, dass die erworbene Immobilie finanziell nicht tragbar ist.  Es wird sich in diesen Fällen die Frage stellen, ob Kreditinstitute bei der Kreditvergabe eventuell gegen Aufklärungs- und/oder Prüfungspflichten verstoßen haben und ggfs. zum Schadensersatz verpflichtet sind.

Weiterlesen ...

Kreditwiderruf - schenken Sie der Bank kein Geld, sondern nutzen Sie es für die eigene Lebensplanung!

Das Thema „Fehlerhafte Widerrufsbelehrung“ ist derzeit in aller Munde. Viele Darlehensnehmer haben bereits vom sogenannten „Widerrufsjoker“ profitiert und konnten sich aufgrund von fehlerhaft erteilten Widerrufsbelehrungen von ihren teuren Darlehen lösen. Gerade junge Familien, die in den letzten Jahren Immobilien für sich und ihre Kinder erworben haben, ärgern sich vielfach über ihre teuren Kredite für die Baufinanzierung bzw. Immobilienfinanzierung. In dieser Lebensphase stehen viele wichtige Investitionen an und Geld, welches in die hohen Zinsen fließt, ist woanders deutlich besser aufgehoben. Durch den „Widerrufsjoker“ bzw. die fehlerhaften Widerrufsbelehrungen bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, dieses Geld nicht der Bank zu schenken, sondern für die eigene Lebensplanung zu nutzen. Dabei sind sogar die Risiken eines Kreditwiderrufs überschaubar. Selbst im schlimmsten Fall läuft der alte Darlehensvertrag lediglich ganz normal weiter.

Weiterlesen ...

Unzulässigkeit von sog. Individualbeiträgen bei Krediten der Targo Bank

Das Amtsgericht Essen-Steele hat mit Urteil vom 22.05.2015 entschieden, dass die Erhebung von Individualbeiträgen bei dem von der Targo Bank angebotenen Individualkredit unzulässig ist und der Darlehensnehmer einen Anspruch auf Rückzahlung solcher Gebühren hat.

Weiterlesen ...

Keine Verwirkung des Widerrufs eines Darlehensvertrages auch nach vorzeitiger Vertragsaufhebung

Das Oberlandesgericht Hamm hat mit Urteil vom 25.03.2015, Az.: 31 U 155/14, entschieden, dass auch Darlehensverträge, die im Wege eines Aufhebungsvertrages vorzeitig beendet worden sind, noch widerrufen werden können.

Weiterlesen ...

Schiffsfonds


Ärger mit der Kapitalanlage? Profitieren Sie von unserem spezifischen Fachkenntnissen.
Weiterlesen ...

Widerrufsrechte in der Lebensversicherung

Wir prüfen die Widerrufsbelehrung in Ihrer Lebensversicherung schnell und kostenfrei.

Weiterlesen ...

Beamtenrechtliche Konkurrentenklage

Sie fühlen sich bei einer Bewerbung oder Beförderung übergangen und wollen wissen, wie Sie sich jetzt verhalten sollen?
Weiterlesen ...

Anfahrt & Kontakt

SH Rechtsanwälte
Einigkeitstraße 9
Bredeneyer Tor
45133 Essen

» Anfahrt

t +49 (201) 439 86 8 0
f +49 (201) 439 86 8 11
e mail@rae-sh.com