*** SH Rechtsanwälte eröffnet am 02.10.2017 eine neue Zweigstelle in Dortmund. Vereinbaren Sie bereits jetzt einen Termin für Dortmund unter der Essener Rufnummer 0201/4398680 ***

Telefon

+49 (201) 439 86 80
» Rückruf

Widerruf von Immobiliardarlehensverträgen möglich, wenn im Vertrag nicht eindeutig auf die Pflicht zum Abschluss einer Gebäudeversicherung hingewiesen wird


Neues Urteil des Oberlandesgericht Düsseldorf vom 30.06.2017 gibt Kreditnehmern Hoffung.
Weiterlesen ...

Auto­finanzierung, Autokredit widerrufen = lukrative Rückgabe!

In einer Vielzahl von Autokrediten und Leasingverträgen ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft.  Wir bieten eine kostenlose Prüfung Ihrer Auto­finanzierung an.

Weiterlesen ...

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom  12.07.2016 – XI ZR 564/15 entschieden, dass die in den Jahren 2002 – 2009 verwendete Widerrufsbelehrung der Sparkassen nicht den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

 In dieser Belehrung findet sich der Satz  „Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Belehrung.“   Hinter diesem Satz finde sich die Fußnote 2 („Bitte Frist im Einzelfall prüfen“).

Diese Belehrung war insbesondere in den letzten beiden Jahren Gegenstand einer Vielzahl von Gerichtsprozessen.

Eine einheitliche Rechtsprechung gab es bislang hierzu nicht.

Diese Formulierung genügt nach ständiger höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht den gesetzlichen Anforderungen, da der Darlehensnehmer nicht erkennen kann, welche genauen Voraussetzungen vorliegen müssen, damit die Widerrufsfrist zu laufen beginnt.

Einige Gerichte (u.a. OLG Schleswig) waren der Auffassung, dass sich die Sparkassen auf die Schutzwirkung der Musterwiderrufsbelehrung (Gesetzlichkeitsfiktion) berufen können, da die vorliegende Belehrung der Musterwiderrufsbelehrung in der damals gültigen Fassung verwendet wurde.

Dieser Argumentation folgt der Bundesgerichtshof nicht.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass sich die Sparkassen nicht auf die Gesetzlichkeitsfiktion berufen können, da die Widerrufsbelehrung vom Muster erheblich abweicht.

Der Bundesgerichtshof hat sich in dieser Entscheidung auch zu der lange umstrittenen Frage des Einwands der Verwirkung und des Rechtsmissbrauch geäußert. Im vom BGH entschiedenen Fall lag eine Verwirkung oder Rechtsmissbrauch durch die Ausübung des Widerrufsrechts nicht vor.

Demnach dürfte nunmehr höchstrichterlich entschieden sein, dass eine Verwirkung oder ein Rechtsmissbrauch (zumindest bei noch laufenden Darlehensverträgen) bei der Ausübung des Widerrufsrechts nicht in Betracht kommt.

Die auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei SH Rechtsanwälte berät und vertritt eine Vielzahl an Darlehensnehmer.

Schiffsfonds


Ärger mit der Kapitalanlage? Profitieren Sie von unserem spezifischen Fachkenntnissen.
Weiterlesen ...

Widerrufsrechte in der Lebensversicherung

Wir prüfen die Widerrufsbelehrung in Ihrer Lebensversicherung schnell und kostenfrei.

Weiterlesen ...

Beamtenrechtliche Konkurrentenklage

Sie fühlen sich bei einer Bewerbung oder Beförderung übergangen und wollen wissen, wie Sie sich jetzt verhalten sollen?
Weiterlesen ...

Anfahrt & Kontakt

SH Rechtsanwälte
Einigkeitstraße 9
Bredeneyer Tor
45133 Essen

» Anfahrt

t +49 (201) 439 86 8 0
f +49 (201) 439 86 8 11
e mail@rae-sh.com