Telefon

+49 (201) 439 86 80
» Rückruf

Zuwachs im Anwaltsteam - Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht


Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht jetzt bei SH Rechtsanwälte Weiterlesen ...

Bearbeitungsgebühren für Kredite sind auch an gewerbliche Darlehensnehmer zurückzuzahlen


Auch Freiberufler, sonstige Selbstständige und Firmen dürften Anspruch auf eine Rückzahlung der Bearbeitungsgebühr für einen Firmenkredit haben. Weiterlesen ...

Auswirkungen des BGH-Urteils zu Kündigungen von Bausparverträgen

Bedauerlicherweise hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 21.02.2017 – XI ZR 185/16 entschieden, dass Bausparkassen bestimmte Bausparverträge kündigen dürfen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Bausparkassen generell ein Kündigungsrecht haben. Es kommt auf die jeweilige Konstellation an:

Weiterlesen ...

Kündigung eines Verbraucherdarlehens durch die Bank - Schadensberechnung

Der Bundesgerichtshof hat am 19.01.2016 unter dem Az. XI ZR 103/15 entschieden, dass eine Bank nach einer eigenen (vorzeitigen) Kündigung des Darlehensvertrages nur einen geringeren Schaden abrechnen darf, als wenn dem Kunden beispielsweise ein Sonderkündigungsrecht zusteht. Die Richter erklärten, dass § 497 Abs. 1 BGB (in der Fassung bis zum 10.6.2010) eine Sondervorschrift zur Berechnung des Schadens sei.

Weiterlesen ...

Telekom-Betrugskette beim Online-Banking

Eine Betrugsserie im Online-Banking hält die Kunden der Telekom in Atem. Die Täter hatten die Computer von Dutzenden Kunden ausgespäht. So wurden Daten zur Bankverbindung und zum Handyvertrag erbeutet. Danach hoben die Täter Beträge im fünfstelligen Bereich von den Konten ab. Man vermutet einen Gesamtschaden von etwa 1 Million €.

Weiterlesen ...

Sparkassenklausel zur Kündigung eines Girokontos ist unzulässig

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 05.05.2015 entschieden, dass folgende Klausel, die von Sparkassen in ihren Allgemeinen Geschäftsverbindungen verwendet wird, unwirksam ist:

Weiterlesen ...

Sorgen von Bankkunden bei Ausübung des Widerrufsrechts

Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage an Beratungen und Mandatierungen hinsichtlich des „Widerrufsjokers“ und der vielfältigen Erfahrungen, die wir innerhalb dieser gesammelt haben, möchten wir einige Punkte aufgreifen, die immer wieder Gegenstand der Beratung sind.

Weiterlesen ...

Fremdwährungsdarlehen in Schweizer Franken

Die Aufhebung der Deckelung des Schweizer Franken zum Euro führte zum deutlichen Kursanstieg des Schweizer Franken und damit auch zu erheblichen Verlusten bei Krediten, die in Schweizer Franken aufgenommen wurden.

Weiterlesen ...

Bausparkassen werfen Altkunden raus.

Nun fliegen auch teure Kunden fliegen bei BHW raus. BHW kündigt zu Weihnachten 2014. Eine schöne Weihnachtsbescherung sieht anders aus!

Weiterlesen ...

Bearbeitungsgebühren - BGH hat zur Verjährung der Rückzahlung entschieden

Unsere Kanzlei SH Rechtsanwälte hat bereits über das Thema der Verjährung von Ansprüchen auf Rückzahlung von Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherkreditverträgen berichtet.

Wie alt dürfen Kreditverträge sein, damit Kunden ungerechtfertigt gezahlte Bearbeitungsgebühren von ihren Banken zurück verlangen dürfen?

Vor Monaten hatte der Bundesgerichtshof bereits Gebühren für Verbraucherkredite als unzulässig erklärt, nun hat er die Verjährungsfrist verlängert. Bankkunden können unzulässig erhobene Bearbei-tungsgebühren für Konsumentenkredite zurückfordern, die sie ab 2004 abgeschlossen haben.

Unsere Auffassung war seit jeher, dass eine Verjährung frühestens zum 31.12.2014 in Betracht kommt.

Der BGH hat am 28. Oktober 2014 in zwei Entscheidungen erstmals über die Frage des Verjährungsbeginns für Rückforderungsansprüche von Kreditnehmern bei unwirksam formularmäßig vereinbarten Darlehensbear-beitungsentgelten befunden (Urteil vom 28. Oktober 2014 - XI ZR 348/13 und Urteil vom 28. Oktober 2014 - XI ZR 17/14).

Unsere Auffassung wurde vom Bundesgerichtshof bestätigt.

Weiterlesen ...

Haftung eines nicht autorisierten Zahlungsvorgangs beim Online-Banking

Der Bundesgerichtshof hat sich mit der Frage beschäftigt, inwieweit der Bank Schadensersatzansprüche gegenüber ihrem Kunden zustehen, wenn dieser die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Online-Banking enthaltene Sicherheitsweise nicht beachtet.

Weiterlesen ...

Haftung im Online-Banking

Das Online-Banking-Verfahren funktionierte jahrelang, ohne dass Missbrauchsfälle in spürbarem Umfange vorgekommen wären. Nunmehr haben sich  neue Angriffsszenarien entwickelt. Dabei finden sich folgende Angriffsformen:

Weiterlesen ...

Schiffsfonds


Ärger mit der Kapitalanlage? Profitieren Sie von unserem spezifischen Fachkenntnissen.
Weiterlesen ...

Widerrufsrechte in der Lebensversicherung

Wir prüfen die Widerrufsbelehrung in Ihrer Lebensversicherung schnell und kostenfrei.

Weiterlesen ...

Beamtenrechtliche Konkurrentenklage

Sie fühlen sich bei einer Bewerbung oder Beförderung übergangen und wollen wissen, wie Sie sich jetzt verhalten sollen?
Weiterlesen ...

Anfahrt & Kontakt

SH Rechtsanwälte
Einigkeitstraße 9
Bredeneyer Tor
45133 Essen

» Anfahrt

t +49 (201) 439 86 8 0
f +49 (201) 439 86 8 11
e mail@rae-sh.com